17. Haveluferlauf am 2. April 2022

17. Haveluferlauf am 2. April 2022

Ergebnisse auf strassenlauf.org


12. Mittelmark-Cup  startet  beim 17.Haveluferlauf

von Bernd Butgereit

Nach drei Corona-bedingten Ausfällen konnten die LäuferInnen am 2. April 2022 beim 17. Haveluferlauf endlich wieder die landschaftlich schöne und Berlin und Potsdam verbindende Laufstrecke unter die Füße nehmen. Der durch den ESV Lok Potsdam auf drei verschiedenen Distanzen nach den Regeln des DLV ausgerichtete Straßenlauf war zugleich der erste Wertungslauf im „e.dis-Mittelmark-Cup". Trotz Wind und wenig frühlingshafter Temperaturen waren auf den drei Strecken 168 LäuferInnen am Start. Die meisten Teilnehmer stellte dabei der Ausrichter des Mittelmark-Cup, der RSV Eintracht 1949 aus Stahnsdorf.  Besonders erfreulich war die große Teilnahme des Läufernachwuchses, der nach fleißigem Wintertraining auf den zwei Runden der 800m-Distanz seine Leistung unter Beweis stellen wollte. Hier kämpften vor allem die Kinder (U10 und U12) des RSV Eintracht 1949 gegen die wieselflinken „Eichhörnchen“ des SC Potsdam.
Neben erfreulich vielen Berlinern haben auch drei „Ausländer" aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die weite Anreise auf sich genommen und sich am Ende über hervorragende Leistungen freuen können.
So wurde Hannah Stegenwallner vom SC DHfK Leipzig (Hauptklasse Frauen) überragende Gesamtsiegerin über 10 km mit einer Zeit von 39:21 Min.  Auf Rang 2 konnte sich die Gesamtsiegerin von 2006, Birgit Unterberger vom OSC Potsdam/Zeppelin-Team mit 43:19 Min. platzieren. Sie musste die Veranstaltung nach der Siegerehrung schnell verlassen, um noch ein paar Kilometer auf dem Rad für den nächsten Triathlon zu trainieren. Als dritte Frau erlief sich Franziska Schultze von Triathlon Potsdam mit 43:52 Min. einen Platz auf dem Treppchen.
Mit einer hervorragenden Leistung sicherte sich der Thüringer  Marcel Lehmberg vom LTV Erfurt (M30) den Gesamtsieg im Hauptlauf über 10 km in einer Zeit von 32:04 Min. Den ungünstigen Witterungsbedingungen geschuldet verfehlte er damit den Streckenrekord nur um 30 Sekunden.  Danach zeigten sich auf den Plätzen Zwei und Drei stark die Läufer des RSV Eintracht 1949. Fritz Stubenrauch (MJ U20) belegte mit 33:44 Min. den zweiten Platz und sein Vereinskamerad Felix Krüsemann (Hauptklasse Männer) schaffte mit 35:49 Min. auch den Sprung aufs Treppchen.
Der ESV Lok Potsdam war auf verschiedenen Distanzen mit 7 LäuferInnen vertreten.  Aus der Abt. Leichtathletik hat Rolf Tenner, nachdem er als Helfer tüchtig seinen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatte, den Kampf gegen den Wind auf der 10km-Strecke aufgenommen. Mit einer Zielzeit von 50:52 Min. konnte er in der AK M75 auf die oberste Stufe des Treppchens steigen. Sein persönliches Ziel, unter 50 Min. zu kommen, konnte er leider nicht erreichen, da er gegen den Wind ständig seine Mütze festhalten musste. In den stark besetzten Altersklassen M35 (7 Tln.) und M55 (10 Tln.) konnten die Sportfreunde Stephan Kirschnik (Allgemeine Sportgruppe Fußball) und Frank Rosema (Abt. Wassersport) jeweils einen hervorragenden 3. Platz erlaufen.
Die Abteilung Leichtathletik möchte sich ganz herzlich für die großzügige finanzielle Unterstützung bei unseren Sponsoren Pietz-Baumdienst und e.dis bedanken. Besonders bedanken möchten wir uns auch bei einem anonymen Spender unseres Vereins, der uns mit seiner großzügigen Spende aus den roten Zahlen geholfen hat.
Ein großes Dankeschön auch an alle Helfer und Kuchenbäcker, die sich wieder großartig ins Zeug gelegt haben. Besonders unsere Streckenposten mussten bei dem „Wintereinbruch“ alles geben.  Zum 18. Haveluferlauf kann das Wetter nur besser werden. Es wäre allerdings schön, wenn wir bis dahin auch den Altersdurchschnitt unseres OrgTeams verjüngen könnten.
Alles in allem war es ein gelungener Start ins Potsdamer Laufjahr und ein Sieg für die Gesundheit aller teilnehmenden LäuferInnnen.
 
Verbesserung von Altersklassenrekorden beim 17. Haveluferlauf
Der Gesamtsieger des 10 km-Lauf’s Marcel Lehmberg vom LTV Erfurt hat den von Thomas Drößler (ESV Lok Potsdam) seit 2007 gehaltenen Altersklassenrekord für die AK M30  von  34:30 Min.  auf sagenhafte  32:04 Min.  verbessert.
Eine Rekordverbesserung knapp verfehlt haben:
Fritz Stubenrauch       MJ U20    RSV Eintracht 1949              10 km    2.Platz gesamt     um  4 Sek.
Nelli Kobelius             WK U10   SC Potsdam Eichhörnchen   800 m    1.Platz gesamt     um  5 Sek.
Henri Markus Bruhn   MK U12    RSV Eintracht 1949              800 m    1.Platz gesamt     um  6 Sek.


Bilder im Stadion, Zieleinlauf und Siegerehrung: Frank Gyßling

Bilder an der Glienicker Brücke: Gottfried Seifert

800-m-Lauf

800m Sieger

Sieger 800-m-Lauf

4,2-km-Lauf

4,2km Siegerin

Siegerin 4,2-km-Lauf

10-km-Lauf

10km Sieger

Sieger 10-km-Lauf

10km Siegerin

Sieger 10-km-Lauf

10km Platz 2

2. Platz 10-km-Lauf

10km Platz 3

3. Platz 10-km-Lauf

10km Platz 2

2. Platz 10-km-Lauf

Altersklassensieger (rechts Rolf Tenner, ESV Lok Potsdam) 

17. Haveluferlauf am 26.9.2021 wurde abgesagt

Brandenburgs schönster Landschaftserlebnislauf wird komplett abgesagt

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,
aufgrund der geringen Zahl der bisher vorangemeldeten Teilnehmer müssen wir eingedenk der hohen finanziellen und personellen Aufwendungen und der zusätzlich geforderten Coronamaßnahmen leider den für den 26. September geplanten Haveluferlauf absagen.
Voranmelder, die bereits die Startgebühr überwiesen haben, erhalten diese selbstverständlich zurück. Bitte schickt dafür eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Teilt darin bitte euren Namen, die Identnummer der Voranmeldung (Das ist die Buchstaben-Zahlenfolge: XXXX163937) und die IBAN, auf die überwiesen werden soll, mit.
Wir sind sehr traurig, dass wir uns zu der Absage entschließen mussten. Wir danken euch für eure Treue und wünschen euch weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Laufen.


ESV Lok Potsdam – Abt. Leichtathletik

Weitere Beiträge...

  1. 17. Haveluferlauf am 4.4.2020